Magazin

Mit Deload gegen den Overload

Mit Deload gegen den Overload

Keine Lust aufs Training? Die Leistungen stagnieren? Der Körper fühlt sich irgendwie schwergängig an? Gelenke, Bänder und Sehnen schmerzen? Und müde ist man irgendwie auch den ganzen Tag?

Das schreit geradezu danach, mal ein wenig Dampf rauszunehmen aus der Trainingsroutine. Jeden Tag volle Last bei zu wenig Regeneration toleriert der Körper nur bis zu einem gewissen Grad, danach reagiert er mit oben beschriebenen Effekten. Darauf mit noch mehr Trainings-Volumen, sprich Intensität oder Wiederholungen zu reagieren, wäre fatal.

Die smarte Lösung, ohne das Training gleich komplett hinzuschmeißen: ein Deload Training! Gerade bei Trainings-Routinen, die immer bis zum muskulären Versagen gehen, bietet sich so eine „Erholungs-Woche“ an.

Was bedeutet Deload Training?

Um dem Körper die Möglichkeit zur Erholung zu geben, ohne das Training aber komplett zu streichen, wird beim Deload Training entweder die Intensität oder die Sätze / Wiederholungszahl für eine Woche auf 40–60 Prozent des normalen Pensums reduziert.

Sprich, ein gewohntes Programm von z.B. 4 Sätzen á 100 kg würde nun entweder auf 4 Sätze á 40–60 kg oder bei gleicher Last um einen Satz reduziert werden. Das Ziel sollte hier nicht im muskulären, sondern vielmehr im funktionellen Versagen liegen, also an dem Punkt, an dem eine Übung technisch nicht mehr korrekt ausgeführt werden kann. Das kann z.B. ein runder Rücken beim Kreuzheben oder ein Kollabieren der Beinachse bei der Kniebeuge sein.

Diese Deload-Woche sollte ca. alle 4-6 Wochen eingeplant werden. Ziel ist es, dem Körper die nötige Ruhe zu geben, um sich von der vorangegangenen intensiven Trainingsphase zu erholen, gleichzeitig aber die Proteinbiosynthese und den Stoffwechsel zu aktivieren, um so besser zu regenerieren als bei einem kompletten Trainings-Stopp.

Techniktraining und Abwechslung

Diese Trainingsphase ist auch eine hervorragende Möglichkeit, an der Technik zu arbeiten. Die permanente Ausbelastung auf der Jagd nach persönlichen Bestleistungen führt oftmals zu einer mangelhaften technischen Ausführung, und die wiederum zu körperlichen Beschwerden und Einschränkungen.

Eine weitere Möglichkeit des Deloads ist, völlig andere Übungen zu absolvieren, als sie im normalen Trainingsplan stehen. Isolationsübungen wie z.B. der Bizeps-Curl, ermüden den Körper weniger stark als komplexe Übungen wie Klimmzüge.

Des weiteren kann es ratsam sein, den Trainingsort und die Sportart für diese Woche komplett zu ändern und neue Dinge auszuprobieren. Vor allem der Psyche tut es gut, mal eine Woche lang ein völlig neues Trainingsumfeld zu erleben. Ungewohnte Belastungen, wie z.B. Klettern, Radfahren, Wakeboarden oder Schwimmen fordern den Körper, geben ihm aber gleichzeitig die Erholung von den gewohnten Übungen und Intensitäten im Studio.

Und was auf den ersten Blick vielleicht vermuten lässt, dass bei dieser Reduzierung nun Kraft und Muskeln schrumpfen würden, wirkt im Nachhinein wie ein Booster für das Training. Frisch in Kopf und Körper können nun neue Reize gesetzt werden, um die Leistungsfähigkeit auf das nächste Level zu heben.

Wichtig ist hierbei, die Ernährung trotz der fehlenden hohen Belastung konstant zu halten. Frei nach dem Motto „Muskeln wachsen nach dem Training, nicht im Training“ gilt es auch in der Deload-Woche, ausreichend Energie und Protein zu sich zu nehmen.

Für wen ist ein Deload Training geeignet?

Doch Stopp! Ein Deload Training ist nur für fortgeschrittene Athleten zu empfehlen, die mindestens vier Trainingstage pro Woche absolvieren. Trainingsanfänger, die mit zweimal pro Woche ins Training starten, müssen nicht zum „Trick“ der Deload-Woche greifen. Gerade als Neuling macht man schnelle Fortschritte, Trainings-Plateaus sind in der Anfangsphase kein Thema. Und Fortgeschrittene, die zweimal pro Woche trainieren, haben genug Zeit zwischen den Trainingstagen, um dem Körper die notwendige Erholung zu geben.     


Unser Magazin

FÜR DEINE PERFORMANCE

Magazin

David Storl wird deutscher Hallen-Meister

Triple Perform Markenbotschafter und Profi-Kugelstoßer David Storl hats mal wieder allen gezeigt: Dieser Tage wurde er in Dort...
Triple Perform Markenbotschafter und Profi-Kugelstoßer David Storl hats mal wieder allen gezeigt: Dieser Tage wurde er in Dortmund zum achten Mal deutscher Hallenmeister im Kugelstoßen. David feuerte die Kugel auf 20,83 M...
Artikel lesen
Magazin

Triple Perform im Test: Ein Vollblut-Triathlet berichtet

Sebastian hat ein Lebensmotto: Swim. Bike. Run. Eat. Sleep. Repeat. Der 37-jährige ist Vollblut-Triathlet, Läufer, Mountainbik...
Sebastian hat ein Lebensmotto: Swim. Bike. Run. Eat. Sleep. Repeat. Der 37-jährige ist Vollblut-Triathlet, Läufer, Mountainbiker und Blogger, Technik-Nerd, Kreativ-Kopf, Kaffee-Liebhaber, Hobby-Fotograf, Familienmensch un...
Artikel lesen
Magazin

Kölner Liste® - unser Engagement für sauberen Sport

Unser Produkt Triple Perform steht auf der Kölner Liste® für Produkte mit minimiertem Doping-Risiko. Es wurde auf ausgewählte...
Unser Produkt Triple Perform steht auf der Kölner Liste® für Produkte mit minimiertem Doping-Risiko. Es wurde auf ausgewählte Dopingsubstanzen getestet – ohne Beanstandung. Die Kölner Liste® ist eine Initiative zur Dopin...
Artikel lesen
Magazin

Mein Weg zu Triple Perform

Ich bin Georg Kramer, Sportwissenschaftler und Personal Trainer in Hamburg, Gründer und Inhaber des TRAININGSDECK, außerdem Au...
Ich bin Georg Kramer, Sportwissenschaftler und Personal Trainer in Hamburg, Gründer und Inhaber des TRAININGSDECK, außerdem Ausbilder für den TRX Suspension Trainer. In dieser Funktion wurde ich Anfang des Jahres zum Inst...
Artikel lesen
Magazin

Laufen! Laufen! Laufen!

Und das ewig. Auf dem Laufband. Um den See. Durch den Park. Hauptsache lange und weit. So oder so ähnlich sehen wohl die Vorst...
Und das ewig. Auf dem Laufband. Um den See. Durch den Park. Hauptsache lange und weit. So oder so ähnlich sehen wohl die Vorstellungen der meisten Leute aus, wenn es um das Thema „Ausdauer“ und „Ausdauer-Training“ geht. V...
Artikel lesen
Magazin

Mit Deload gegen den Overload

Keine Lust aufs Training? Die Leistungen stagnieren? Der Körper fühlt sich irgendwie schwergängig an? Gelenke, Bänder und Sehn...
Keine Lust aufs Training? Die Leistungen stagnieren? Der Körper fühlt sich irgendwie schwergängig an? Gelenke, Bänder und Sehnen schmerzen? Und müde ist man irgendwie auch den ganzen Tag? Das schreit geradezu danach, mal ...
Artikel lesen
Magazin

TRIPLE PERFORM Twilight Trail - die Premiere!

Dank aller möglichen Beschränkungen und Vorkehrungen zur Vermeidung von Kontakten und Übertragungen, konnte der „TRIPLE PERFOR...
Dank aller möglichen Beschränkungen und Vorkehrungen zur Vermeidung von Kontakten und Übertragungen, konnte der „TRIPLE PERFORM Twilight Trail“  im Rahmen des GELITA Trail Marathon in Heidelberg am Samstag, 03.10.2020 sta...
Artikel lesen
Magazin

100km durch die Wüste - ein echtes Abenteuer!

Achtung Gänsehautgefahr - ein Bericht aus der Ich-Perspektive der Läuferin Andrea Löw: Ich hatte mir vorgenommen, einfach die ...
Achtung Gänsehautgefahr - ein Bericht aus der Ich-Perspektive der Läuferin Andrea Löw: Ich hatte mir vorgenommen, einfach die ganze Zeit glücklich und dankbar dafür zu sein, dass ich in diesem unguten Jahr 2020 wider Erwa...
Artikel lesen
Magazin

Iss mehr, als Du verbrauchst!

Das Thema „Ernährungsplan zum Muskelaufbau“ könnte mit nur einem Leitsatz abgehandelt sein: Iss mehr, als Du verbrauchst! Wenn...
Das Thema „Ernährungsplan zum Muskelaufbau“ könnte mit nur einem Leitsatz abgehandelt sein: Iss mehr, als Du verbrauchst! Wenn der richtige Trainingsreiz dazukommt, werden die Muskeln wachsen. Doch dieser Leitsatz wirft g...
Artikel lesen
Magazin

Hochintensiv zu mehr Kraft und Masse.

Nur wenig Zeit zum Training, trotzdem dicke Muskeln aufbauen? Eine zeiteffiziente Methode wäre jetzt gut. Die gute Nachricht: ...
Nur wenig Zeit zum Training, trotzdem dicke Muskeln aufbauen? Eine zeiteffiziente Methode wäre jetzt gut. Die gute Nachricht: es gibt sie. Die weniger gute: sie tut weh. Die Rede ist vom HIT Training, dem sogenannten High...
Artikel lesen
Magazin

Das perfekte Training für deine persönlichen Ziele

Unnachgiebig stehen sich die Parteien gegenüber. Die Fronten sind verhärtet, wenn es um die Frage geht: welches ist das beste ...
Unnachgiebig stehen sich die Parteien gegenüber. Die Fronten sind verhärtet, wenn es um die Frage geht: welches ist das beste Training? Jede Fraktion nimmt für sich in Anspruch, ihre Körper auf die einzig wahre Art und We...
Artikel lesen
Magazin

Collagen hält uns in Form

„Iss Gummibärchen, die sind gut für die Gelenke.“ Wahrscheinlich gilt dieser Satz in manchen Fitnessstudios noch heute als Geh...
„Iss Gummibärchen, die sind gut für die Gelenke.“ Wahrscheinlich gilt dieser Satz in manchen Fitnessstudios noch heute als Geheimtipp bei schmerzenden Knien oder Schultern. Die Logik, nach der die Gelatine in dem Naschzeu...
Artikel lesen
Magazin

Triple Perform – Dein Collagen für Deinen Sport

Verschiedene Sportarten stellen unterschiedliche Anforderungen, mal erfordern sie eine höhere Ausdauerleistungsfähigkeit, mal ...
Verschiedene Sportarten stellen unterschiedliche Anforderungen, mal erfordern sie eine höhere Ausdauerleistungsfähigkeit, mal mehr Kraft, mal eine Geschmeidigkeit, dann wieder Bewegungskontrolle oder im besten Fall eine M...
Artikel lesen
Magazin

Verletzungen: die schmerzhafte Seite des Sports

Sport ist gesund! Sport tut gut! Sport macht Spaß! Die Evolution hat uns mit einem Körper ausgestattet, der belastet werden mö...
Sport ist gesund! Sport tut gut! Sport macht Spaß! Die Evolution hat uns mit einem Körper ausgestattet, der belastet werden möchte. Verwehren wir ihm diese Reize, kann er unter anderem mit Übergewicht, Diabetes, Bluthochd...
Artikel lesen
Magazin

Die Kraft der Regeneration

Im Bereich des Trainings gibt es viele Missverständnisse. Eines davon ist zum Beispiel die ausschließliche Konzentration auf d...
Im Bereich des Trainings gibt es viele Missverständnisse. Eines davon ist zum Beispiel die ausschließliche Konzentration auf die Belastung während einer Trainingseinheit. Trainingsmethodik, Trainingsarten und Übungszusamm...
Artikel lesen
Magazin

Functional Training macht Dich besser!

Functional Food? Functional Shirt? Functional Training? „Functional“ scheint ziemlich angesagt zu sein. Doch was bedeutet es g...
Functional Food? Functional Shirt? Functional Training? „Functional“ scheint ziemlich angesagt zu sein. Doch was bedeutet es genau? Funktionelles Essen gibt uns Energie, unterstützt das Wachstum und die Erneuerungsprozess...
Artikel lesen
Unsere FAQ
Häufige Fragen
Nein. Triple Perform ist ein allergenfreies Nahrungsergänzungsmittel ohne Nebenwirkungen. Es handelt sich nicht um ein Arzneimittel.
Für die besten persönlichen Erfolge solltest du Triple Perform konsequent über einen Zeitraum von mindestens zwei bis drei Monaten einnehmen. Das Pulver wurde aber speziell dafür entwickelt weiterhin täglich und dauerhaft eingenommen zu werden, wenn du Leistungssport auf hohem Niveau betreibst.
Triple Perform kann zu jeder Tageszeit eingenommen werden. Integriere es am besten in deine tägliche Routine. Nach dem Workout tut der erfrischende Grapefruit-Geschmack natürlich besonders gut.
Alle FAQ Lesen